Vuvuzelas

Also eigentlich spricht nicht viel für ein Klavier. Man braucht Jahre es zu erlernen  und es kostet auch noch mehrere tausend Euro. Und dann die vielen Stunden die man üben muss. Aber das ist nur die eine Seite. Was gäben die Deutschen dafür, wenn die Südafrikaner auf Klaviermusik stehen würden, statt auf Vuvulzelas. Ich schlage also folgendes vor: Wer das getröte im Fernsehen nicht mehr aushält, der nimmt Klavierstunden und spielt auf seinem Klavier schöne Weisen, in Dur und Moll – von piano bis forte, staccato, legato, portato, bald ein sanftes Adagio bald allegro assai. Und ich kann es mir nicht verkneifen: wer will darf zu den oder auch auf die Vuvulzelas pfeifen, das  klingt sicher noch besser als die selbigen.

Ein Gedanke zu „Vuvuzelas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.